Begeisterte Kundinnen und Kunden sind Ihr bestes Verkaufsteam. Empfehlungen von Freunden und Bekannten sind und bleiben nämlich wohl auch in Zukunft die glaubwürdigste Form der Werbung. Dicht dahinter: die eigenen Marken-Websites der Hersteller. Das finden Marktforscher regelmäßig bei ihren Analysen heraus. Für Sie und Ihr Unternehmen bedeutet das, dass wirksames Marketing nicht teuer sein muss, wenn Sie Empfehlungsmarketing aktiv einsetzen.

Empfehlungsmarketing: Weiterempfehlung unter Freunden und Bekannten wirkt! (Credit: Photo by Bewakoof.com Official on Unsplash)

Die glaubwürdigste Form der Werbung ist auf den ersten Blick vielleicht gar nicht als Werbung erkennbar: 83 Prozent der Befragten des Nielsen Global Trust in Advertising Reports geben nämlich an, den Empfehlungen von Freunden und Familie bei Kaufentscheidungen zu vertrauen. Eine beeindruckende Zahl, welche die Wirksamkeit von Empfehlungsmarketing erahnen lässt. Insbesondere bei den sogenannten Millennials, das sind Personen, die um die Jahrtausendwende geboren sind, zeichnet sich dieser Trend stark ab. Obwohl diese Generation der potenziellen Kundinnen und Kunden als Digital Natives aufgewachsen ist, vertraut sie bei ihren Kaufentscheidungen besonders auf offline erhaltene Empfehlungen. Eigene Online-Kanäle gehören übrigens ebenfalls zu den vertrauenswürdigsten Werbeformaten. Das Vertrauen in Werbung auf Markenwebsites liegt bei rund 70%. 66 Prozent der Befragten geben an, dass sie online veröffentlichten Verbrauchermeinungen vertrauen, womit auf dem dritten Platz wiederum ein Tool des Empfehlungsmarketings landet.

 

Wie können Sie Empfehlungsmarketing jetzt aktiv für Ihr Unternehmen nutzen?

Diese wirksame Form der Marktbearbeitung ist sowohl für die Verkaufsförderung im B2C- als auch im B2B-Umfeld für alle Branchen einsetzbar. Egal ob es um eine Heizung um € 30.000 oder einen Haarschnitt um € 50 geht, Weiterempfehlung funktioniert überall, solange sie systematisch betrieben wird. Beim Aufsetzen eines wirkungsvollen Empfehlungsmanagements unterstütze ich Sie gerne, kontaktieren Sie mich gleich dazu!

Empfehlungsmarketing wirkt in 3 Dimensionen:

  1. über Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  2. über Ihre bestehenden Kundinnen und Kunden
  3. über Ihr Netzwerk und Ihr Markenimage

 

Empfehlung durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nicht nur Leistungsträger für Produkte oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens, sondern sind auch für das Verbreiten von Markenbotschaften und Empfehlungen essentiell. Doch Ihre Angestellten empfehlen Ihr Unternehmen nicht automatisch weiter, auch wenn sie zufrieden sind: Hier müssen Sie als Organisation mit einem hohen Maß an interner Kommunikation und Wertschätzung entgegenkommen. Der Aufwand lohnt sich, denn Ihre Belegschaft unterstützt Sie so bei der Generierung von Neukunden und auch bei Employer Branding, das in Zeiten des Fachkräftemangels nicht zu kurz kommen sollte. Sprechen wir darüber, wie Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu echten Markenbotschaftern machen!

 

bestehende Kundinnen und Kunden zur Weiterempfehlung aktivieren

Bestehende Kundinnen und Kunden erwarten sich heutzutage mehr als ein Produkt, das seinen Nutzen erfüllt. Sie erwarten sich besondere Kundenorientierung, zum Beispiel durch hohe Verfügbarkeit und Erreichbarkeit des Unternehmens. Laut einer Studie der SAP Customer Experience erwarten 89 Prozent der befragten Nutzer vom Unternehmen innerhalb von 24 Stunden eine Antwort auf Anfragen. 59 Prozent wünschen sich zudem kleine Aufmerksamkeiten, zum Beispiel in Form von Rabatten, und 54 Prozent setzen persönliche und personalisierte Antworten auf ihre Fragen voraus. Unternehmen müssen laut der Studie die kontinuierliche Verbindung zu ihren Kundinnen und Kunden zu einem wesentlichen Bestand­teil ihrer Geschäftsmodelle machen. Wie Sie Ihr Geschäftsmodell daraufhin anpassen, gehe ich gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen durch.

Übrigens: Auch begeisterte Kundinnen und Kunden müssen aktiv auf eine Empfehlung angesprochen werden. Empfehlungsmarketing ist kein Selbstläufer. Passen Sie beim nächsten Kundenbesuch oder Verkaufsabschlussgespräch einfach folgende Frage an und stellen Sie diese Ihrem Gegenüber: „Schön, dass Sie zufrieden mit dem Ergebnis (Produkt / Dienstleistung) sind, weil xxx. Kennen Sie nicht noch jemanden, der von (Produkt / Dienstleistung) profitieren könnte? Empfehlen Sie mich gerne weiter!“ Im Idealfall erhalten Sie sofort einen weiteren Kontakt, ansonsten haben Sie Ihre Kunden zumindest auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht.

 

Im Netzwerk und durch Markenimage Empfehlung abstauben

Nicht zuletzt ist Weiterempfehlung auch von Personen wichtig, die noch nicht zu Ihrem Kundenkreis zählen. Hierzu zählen vor allem Bewerberinnen und Bewerber, Interessierte an Ihren Produkten oder Dienstleistungen oder Kooperations- und Netzwerkpartner. Ein Beispiel: Begleiten Sie eine Kundenanfrage vom Erstkontakt an professionell, authentisch und kundenorientiert, werden Sie Interessierte auch weiterempfehlen, obwohl sie selbst vielleicht am Ende nicht gekauft haben. Denn auch der Anfrageprozess fällt unter das Kundenerlebnis, nicht nur der Kauf und dessen Nachbearbeitung. Ich helfe Ihnen dabei, die Kundenerfahrung mit Ihrer Organisation in ein echtes Erlebnis mit Kundennutzen zu steigern.

Auch hier gilt: Ohne aktives Nachfragen passiert meist nicht viel. Eine Formulierung könnte lauten: „Vielen Dank für Ihr Interesse, schade, dass es diesmal nicht geklappt hat. Vielleicht kennen Sie ja jemanden, für den das Produkt / die Dienstleistung besser passen könnte. Empfehlen Sie mich gerne weiter!“

Mein Tipp:

Menschen bewegen sich immer in gleichen Kreisen, bedenken Sie dies beim Erschließen Ihrer Kundengruppen durch Weiterempfehlung. So sprechen beispielsweise Tennis-Fans häufig mit anderen Tennis-Fans über die neuesten Trends und Produkte im Tennissport oder Eltern häufig mit anderen Eltern über Erleichterungen im Alltag durch spezielle Produkte oder Dienstleistungen. Hier können Sie in der Kommunikation aktiv ansetzen!